Anti-Stress Pottpourri

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Anti-Stress Pottpourri!

Pflege

Stellen Sie Ihr Cocktail Pottpourri an einen sonnigen Ort. Gießen mäßig und düngen Sie ihn nicht zu stark. So haben Sie lange Freude an Ihrem Pottpourri!

 

Und nun zur Anwendung!

Baldrian

Baldrian (Valeriana officinalis) ist eine Staude, die Alkaloide und ätherische Öle als wirksame Substanzen enthalten. Als Überdauerungsorgane bildet er Rhizome aus.

Die Heilwirkung von Baldrian wird der Baldrianwurzel zugesprochen.  Geerntet sollte die Pflanze erst im zweiten Jahr werden.

Baldrian wirkt entspannend und beruhigend. Auch Angstzustände und weitere Beschwerden können mit ihm behandelt werden.

Baldriantee

Übergießen Sie 3 Gramm Baldrianwurzel mit etwa 250 ml kochend heißem Wasser und lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen. Trinken Sie den Tee zügig in kleinen Schlucken.

Bitte beachten Sie folgendes: Eine höhere Dosierung führt bei Baldrian nicht zu einer verbesserten Wirkung. Weiterhin sollten innerhalb von 24 Stunden nicht mehr als 3 Tassen des oben beschriebenen Tees getrunken werden! Aufgrund geringer Erkenntnisse zur Wirkung von Baldrian in der Schwangerschaft verzichten Sie bitte auf die Verwendung von Baldrian, während Sie in Umständen sind. Bitte fahren Sie nach dem Genuss von Baldriantee aufgrund der beruhigenden Wirkung mindestens 2 Stunden nicht mit dem Auto!

 

Zitronenmelisse

Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist eine Staude, die ebenfalls Rhizome zum Überwintern bildet. Die wirksamen Substanzen sind äußert zahlreich: Von Rosmarinsäure, ätherischen Ölen bis hin zu Linalool und Thymol reicht die Bandbreite. Auch ein hoher Gehalt an Vitamin C ist im frischen Laub der Pflanze zu finden.

Die heilende Wirkung der Melisse findet sich im Laub der Pflanze. Sie kann als Tee gut mit z.B. Baldrian kombiniert werden.

Zitronenmelisse wirkt nicht nur gegen Übelkeit, Appetitlosigkeit oder Durchfall, sondern auch beruhigend und ausgleichend.

Entspannungsbad

Verwenden kann man Zitronenmelisse neben Tees auch gut in Entspannungsbädern: Hier kann man, ähnlich eines Tees, 8-10 Teelöffel getrocknete oder frische Melisse in einem Liter Wasser ca. 10 Minuten aufkochen und diesen Sud dann in die Badewanne abseihen. Sie können auch zusätzlich 200ml Mild zum Sud hinzufügen: Milch sorgt für eine bessere Verteilung der ätherischen Öle in der Wanne und beruhigt zudem die Haut.

 

Pfefferminze

Auch die Pfefferminze (Mentha x piperita) ist eine Staude. Sie bildet Ausläufer. Die wirksamen Substanzen sind bei Ihr vor allem das ätherische Öl, aber auch Gerbstoffe und Vlavonoide.

Die heilende Wirkung hat auch bei der Minze das Laub. Sie wird häufig als Tee verwendet, kann aber auch wie die Melisse in Bädern verwendet werden.

Pfefferminze wirkt gegen Spannungskopfschmerzen, Magenbeschwerden und weitere Beschwerden. Auch eine krampflösende und Beruhigende Wirkung wird ihr zugesprochen.

 

Pfefferminztee

Für die Zubereitung einer Tasse Pfefferminztee können zwei gehäufte Teelöffel getrocknetes Pfefferminzkraut mit 250 ml heißem Wasser übergossen werden. Die Tasse sollte danach abgedeckt werden, damit die Flüssigkeit nicht auskühlt. Der Tee sollte etwa 6 bis 8 Minuten ziehen, so dass die ätherischen Öle gut sichtbar auf der Oberfläche sind.

Schwangere sollten keinen Pfefferminztee trinken, da dieser die Gebärmutter stimuliert. Ebenfalls sollte in der Stillzeit kein Pfefferminztee getrunken werden, da dieser die Milchproduktion einschränken oder unterbinden kann.

 

Unser Hinweis zu medizinischen Themen:

Verwenden Sie diese Informationen nicht als Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen und treffen Sie keine Selbstdiagnosen. Diese Informationen sind lediglich allgemeine Informationen zu Anwendungsmöglichkeiten des Anti-Stress Pottpourris. Bei ihnen nicht bekannten Beschwerden konsultieren Sie bitte einen Arzt Ihres Vertrauens.