Suppen Pottpourri

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Suppen Pottpourri!

Pflege

Stellen Sie Ihr Suppen Pottpourri an einen sonnigen Ort. Gießen mäßig und düngen Sie ihn nicht zu stark. So haben Sie lange Freude an Ihrem Pottpourri!

Und nun zu den Rezepten!

Suppen-Pottpourri

Bohnensuppe mit Rindfleisch

Das braucht man

500g Suppenfleisch vom Rind
1 Liter Brühe
Ein Bund Suppengrün
Eine Zwiebel
500g grüne Bohnen
500g Tomaten
80g durchwachsener Speck
Eine Knpblauchzehe
500g melig kochende Kartoffeln
1 Bund glatte Petersilie
Etwas Bohnenkraut
Evtl. Speisestärke

 

So wird’s gemacht (im Schnellkochtopf)

  1. Suppengrün und Fleisch, Salz und Pfeffer in die kochende Brühe geben und 50 Minuten kochen.
  2. Den Speck würfeln und leicht anbraten. Zwiebel und Knoblauchzehe klein hacken. Bohnen putzen und halbieren. Kartoffeln schälen und klein würfeln. Tomaten blanchieren, häuten und in Spalten schneiden. Alles in die Brühe geben, das Bohnenkraut zufügen und weitere 5 Minuten kochen.
  3. Das Fleisch herausnehmen, in mundgerechte Würfel schneiden und wieder in die Suppe geben. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

(Kurz vorm Servieren können auch noch kleine weiße Bohnen aus dem Glas oder der Dose hinugefügt werden – sieht super aus!)

Liebstöckel-Suppe

Das braucht man

500 ml Hühnerbouillon
4EL gehackte Scharlotten
4 EL Olivenöl
250g gekochte Kartoffeln
Salz und Pfeffer
etwas Muskat
Je ein Sträußchen Petersilie und Liebstöckel
200 ml Sahne oder Milch
Rauchlachsstreifen

 

So wird’s gemacht

  1. Butter im Topf schmelzen lassen und die gehackte Scharlotten andünsten
  2. Kartoffeln, Brühe und Sahne hinzufügen und aufkochen lassen
  3. Während dessen Petersilie und Liebstöckel fein hacken
  4. Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren.
  5. Petersilie und Liebstöckel hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  6. Zuletzt Streifen vom Rauchlachs über die Suppe streuen.

Petersiliensuppe

Das braucht man

300 g mehlig kochende Kartoffeln
Eine Zwiebel
Ein Esslöffel Butter
700 ml Gemüsebrühe
200 ml Schlagsahne
3 Bund glatte Petersilie
Salz
Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
Zitronensaft
150 g geräuchertes Forellenfilet

 

So wird’s gemacht

  1. Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebel fein würfeln. Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kartoffeln zugeben und 2 Min. mitdünsten.
  2. Brühe und Sahne zugießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 15-20 Min. garen.
  3. Inzwischen die Petersilienblättchen von den Stielen zupfen und in ein Sieb geben. Mit kochendem Wasser übergießen, mit kaltem Wasser abschrecken, ausdrücken und grobhacken.
  4. Suppe mit dem Schneidstab pürieren. Petersilie mit 200 ml der Suppe in ein hohes Gefäß geben und mit dem Schneidstab fein pürieren. Petersilienmischung mit einem Schneebesen in die Suppe rühren.
  5. Petersiliensuppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und einigen Spritzern Zitronensaft würzen. Mit grob zerzupftem Forellenfilet servieren.